Sie befinden sich hier: Projekte - Beiträge

Erlebnisstationen an der Grenze


An sechs, an den Grafschafter Radwanderrouten liegenden Standorten, wird seit 2013 die im Alltag oft kaum noch wahrnehmbare Grenze in der Grafschaft Bentheim erlebbar gemacht. Insgesamt fünf kreativ gestaltete Grenzerlebnisstationen sind entlang der deutsch‐niederländischen Grenze zu finden: Der schiefe Turm am Coevorden Piccardie‐Kanal in Laar, bei dem während des Besteigens die Grenze überschritten wird, bietet einen weiten Ausblick in das Grenzgebiet. In Neuenhaus erlaubt es ein Klettergarten die Grenze kletternd zu erkunden und mit der Grenzrutsche in Nordhorn lässt es sich in Richtung Niederlande rutschen. Ein Grenztor in Halle begrüßt Deutsche und Niederländer beim Grenzübertritt und die Station in Bad Bentheim bietet die Möglichkeit, in das Nachbarland hinein zu lauschen. Eine Besonderheit ist die sechste Station in Ohne, hier ruckt die Landesgrenze nach Nordrhein‐Westfalen in den Mittelpunkt: Eine überdimensionale Schaukel bietet einen Ausblick auf das Vechtetal und das auf der Landesgrenze gelegene Objekt „Lassnitz“ der Skulpturen‐Route „raumsichten“.

   

von oben links: Klettergarten an der Grenze in Neuenhaus, Grenzrutsche in Nordhorn, Grenzschaukel in Ohne, Grenzblick in Laar

Projektträger: jeweils beteiligte Kommune (Projektträger im Verbundprojekt)

Finanzierung: LEADER, Landkreis Grafschaft Bentheim, kreisangehörige Kommunen (Projekt mit regionaler Bedeutung)*

Zeitraum: 2012/13

Ziele:

  • Ergänzung der touristischen Infrastruktur
  • Erhöhung der Gästezahlen in der Region und somit der regionalen Wertschöpfung

* Bei Projekten mit regionaler Bedeutung erfolgt eine gemeinsame Finanzierung des Eigenanteils von Landkreis und kreisangehörigen Kommunen über einen regionalen Fonds.



zurück...