Sie befinden sich hier: Aktuelles - Beiträge

Den demographischen Wandel zukunftssicher gestalten


Den demographischen Wandel zukunftssicher gestalten, unter diesem Motto initiiert die Lokale Aktionsgruppe (LAG) in den kommenden Wochen in Kooperation mit den Grafschafter Städten, Samt- und Einheitsgemeinden eine Reihe von sieben Zukunftswerkstätten. „Ziel der Veranstaltungen ist es gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern Maßnahmen zu entwickeln, die in den kommenden Jahren mit einer Finanzierung über das europäische Programm LEADER umgesetzt werden können“, erläutert Kreisrat Dr. Michael Kiehl, der als Vorsitzender die LAG leitet.

Nachdem die Grafschaft Bentheim im vergangenen Jahr erneut als LEADER-Region ausgewählt worden ist, hat die interessierte Öffentlichkeit nun die Gelegenheit sich an der Entwicklung von weiteren Projekten zu beteiligen. „Wir möchten von den Menschen auf die dringenden Probleme vor Ort hingewiesen werden und gemeinsam mit ihnen an Lösungsansätzen arbeiten“, führt Regionalmanager Ralf Wellmer an. Inhaltlich werden dabei vor allem Themen wie das Zusammenleben der Generationen und der Unterstützungsbedarf einer älter werdenden Bevölkerung sowie Nahversorgung und Mobilität in den ländlichen Orten eine Rolle spielen. „Selbst wenn wir vergleichsweise gut dastehen, auch in der Grafschaft Bentheim werden wir älter und weniger. Um im Rahmen von LEADER dieser Herausforderung mit geeigneten Vorhaben zu begegnen, bieten wir allen Einwohnern die Gelegenheit, sich mit ihren konkreten Ideen einzubringen“, so Dr. Kiehl.

Die Zukunftswerkstätten, zu denen alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen sind, finden jeweils zwischen 19.00 und 22.00 Uhr in folgenden Orten statt:

  • Di, 25.10., Stadt Bad Bentheim, Grundschule Brennereistraße (Brennereistraße 2, Bad Bentheim), Protokoll
  • Do, 27.10., Gemeinde Wietmarschen, Aula des Schulzentrums (Hauptstraße 3, Wietmarschen‐Lohne), Protokoll
  • Di, 01.11., Samtgemeinde Neuenhaus, Aula der Wilhelm‐Staehle‐Schule (Am Mühlengraben 1, Neuenhaus), Protokoll
  • Do, 03.11., Samtgemeinde Schüttorf, Mensa der Oberschule Schüttorf (Karlstraße 5, Schüttorf), Protokoll
  • Mo, 14.11., Stadt Nordhorn (nur ländliche Ortsteile), Aula des Kloster Frenswegen (Am Kloster 8, Nordhorn), Protokoll
  • Mi, 16.11., Samtgemeinde Uelsen, Mensa der Oberschule Uelsen (Eschweg 3, Uelsen), Protokoll
  • Do, 17.11., Samtgemeinde Emlichheim, Haus Ringerbrüggen (Rathausstraße 6, Emlichheim), Protokoll

Da LEADER eine Förderung ausschließlich im ländlichen Raum vorsieht werden in Nordhorn nur die Ortsteile außerhalb des städtischen Bereichs in den Prozess einbezogen.

Die Ergebnisse aller Zukunftswerkstätten werden auf einem LEADER-Forum am 24. Januar 2017 (19.00 Uhr) im NINO-Hochbau in Nordhorn vorgestellt. Unterstützt wird die LAG bei der Durchführung und Auswertung der Zukunftswerkstätten von der Agentur pro-t-in GmbH aus Lingen.

Bilder oben: Zukunftswerkstätten in Schüttorf (links) und Neuenhaus (rechts)

(13.10.2016)



zurück...