Sie befinden sich hier: Aktuelles - Beitrge

Gemeinschaft erleben in der Grafschaft Bentheim


Begegnungen zwischen Jung und Alt ermöglichen und die Gemeinschaft in der Ortschaften stärken, das möchte die Lokale Aktionsgruppe der LEADER-Region Grafschaft Bentheim mit einer Reihe von Projekten unter dem Titel „Gemeinschaft erleben“. Gemeinsames Ziel der Maßnahmen ist es, attraktive Begegnungsstätten zu schaffen, an denen sich generationenübergreifend Bürgerinnen und Bürger wohl fühlen. Mit der Errichtung einer zu beiden Seiten hin offenen Bühne für Veranstaltungen unter freiem Himmel am Haus Ringerbrüggen in Emlichheim wird nun das erste Projekt mit Unterstützung von europäischen Fördermitteln aus dem LEADER-Programm durch die Samtgemeinde Emlichheim realisiert.

„Nachdem wir im Rahmen unserer Zukunftswerkstätten von engagierten Grafschafterinnen und Grafschaftern zahlreiche Anregungen für die Entwicklung von Projekten zur Gestaltung des demographischen Wandels in unserer Region erhalten haben, war u. a. ersichtlich, dass in vielen Orten der Bedarf an neuen attraktiven und innovativen Begegnungsstätten vorhanden ist. Mit dem Verbundprojekt `Gemeinschaft erleben´ reagieren wir darauf und unterstützen die Kommunen bei der Realisierung von geeigneten Projekten“, erläutert Kreisrat Dr. Michael Kiehl, der als Vorsitzender die Lokale Aktionsgruppe leitet, den Hintergrund des Vorhabens, das neben den LEADER-Mitteln auch durch Mittel des Landkreises und der Kommunen unterstützt wird.

Neben der Bühne in Emlichheim sind aktuell die Errichtung eines Mehrgenerationenplatzes am Gildehauser Mühlenberg durch die Stadt Bad Bentheim sowie die Instandsetzung der historischen Zollabfertigung Fensdorfer Haar durch die Stadt Nordhorn in das Verbundprojekt aufgenommen worden. „Der Mehrgenerationenplatz wird sowohl Spielgeräte und Elemente für eine junge Zielgruppe enthalten als auch älteren Personen Aufenthaltsqualität bieten. So sind u. a. neben Kinderspielgeräten und einem Beachvolleyballfeld eine Boule-Anlage, moderne Sitzgelegenheiten und eine Streuobstwiese vorgesehen. Die historische Zollabfertigung am Nordhorn-Almelo-Kanal wird demgegenüber künftig als attraktive Gemeinschaftseinrichtung Nordhorner Vereinen und Initiativen zur Verfügung gestellt werden“, erklärt LEADER-Regionalmanager Ralf Wellmer.

Für diese beiden Projekte stehen die offiziellen Förderbescheide noch aus, werden aber von den Projektträgern in den kommenden Wochen erwartet, so dass auch hier die Umsetzung starten kann. Währenddessen sind weitere Maßnahmen in den anderen Grafschafter Kommunen in Planung. „Auch die kommenden Projekte werden sich von einfachen Platz- oder Raumgestaltungen durch eine besondere Art der Umsetzung und Gestaltung oder durch ein neuartiges Angebot abheben“, versichert Dr. Kiehl.

Rita Köster, SG-Bürgermeisterin Daniela Kösters (beide Samtgemeinde Emlichheim) und Architektur-Studentin Eileen Knief (v. l.) mit dem Gestaltungsentwurf der multifunktionalen Bühne (Foto: Dieter Lindschulte)

(04.04.2018)


zurck...